Kalorienarm Backen und trotzdem genießen!

 In Blog, Unkategorisiert

Kalorienarm Backen und trotzdem genießen!

Selber backen: Fett und Zucker sparen.

Wir wollen uns und unseren liebsten gerne das Leben versüßen! Doch Plätzchen, Kuchen und Co. haben allerdings viele Kalorien. Hier haben wir Tipps, wie man leichter und kalorienarm backen kann.

Zum Beispiel selbstgemachte Weihnachtsplätzchen, Muffins oder oder Sommerkuchen sind heiß begehrt –und in vielen Familien ein Muss. Kein Wunder, denn sie duften verführerisch und schmecken dazu köstlich. Der Haken: viele Kalorien.

Kalorienarm backen - Cupcakes

Kalorienarm backen – Cupcakes und Muffins


Die Übersicht der größten Dickmacher beim Backen:

  • Butter: 750 kcal pro 100 g
  • Schokolade: 540 kcal pro 100 g
  • Nüsse und Mandeln: 500-700 kcal pro 100 g (je nach Sorte)
  • Zucker: 400 kcal pro 100 g

Mit ein paar Kniffen und Tricks können Sie die Leckereien aber locker leichter machen.

Hier unsere besten Tipps um Kalorien zu sparen:

Leichter einzusparen:

  • Butter sparen: Einen Teil der sonst verwendeten Butter oder Margarine (hat beides genau so viele Kalorien!) können Sie durch Halbfettbutter oder -margarine in einem gewünschten Verhältnis ersetzen. Das beeinträchtigt Ihr Backergebnis nicht und Sie sparen ordentlich Kalorien – Sie retten sich im wahrsten Sinne des Wortes vom Rettungsring. Alternative: bei 250 g Butter können Sie zum Beispiel auch 100 g der Butter durch Magerquark ersetzen, das spart nochmal 750 Kalorien und macht Ihr Gebäck nahreicher mit wichtigen Proteinen. Den Quark am Schluss einfach löffelweise unter den Teig rühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist !
  • Schokolade: Plätzchen sind doch auch ohne Schoko super süß und lecker! Außerdem isst man z.B. in der Winterzeit zusätzlich Schokolade… Vielleicht können Sie den Schokoguss einfach weglassen. Falls gehackte Schokolade im Keks benötigt wird, einfach die Menge halbieren. Und wenn Sie auf Schoki zurück greifen, dann greifen Sie zur dunklen Schokolade mit mindestens 70% Kakao Anteil. (Unsere Empfehlung auf Amazon)

Etwas schwerer einzusparen:

  • Nüsse sparen: Walnüsse, Haselnüsse oder süße Mandeln sind Hauptbestandteil vieler Plätzchen. Weglassen kann man sie nicht einfach. Das würde den Genuss schmälern. Aber ein bisschen weniger geht bestimmt: bei 250g gemahlenen Nüssen oder Mandeln können Sie 50g davon durch normalen Grieß ersetzen.
  • Zucker sparen: Die meisten Plätzchen sind ziemlich süß und wenn nicht sogar zu süß. Wenn Sie etwa 1/4 bis 1/3 der angegebenen Menge weglassen, schmecken Sie den Unterschied bestimmt nicht! Wenn ein gewisser Sättigungsgrad an Süße erreicht ist, dann wird es kaum noch süßer… Behalten Sie das im Hinterkopf. Den Zucker aber nicht ganz weglassen oder ersetzen – er macht den Teig locker. Sie können Ihre Teigsüße aber auf jeden Fall mit natürlichen Süßstoffen supplementieren, unser Tipp ist Xucker (hier auf Amazon ansehen).

Durch diese Methode werden einige der meisten Kalorien eingespart und man darf mit ruhigem Gewissen einmal mehr zum Kekseteller greifen.

Ist es nicht einfach schöner lieber 3 Kekse ohne schlechtes Gewissen essen zu dürfen, statt sich mit einem kalorienreichen Keks zufrieden geben zu müssen?

 

Unser Tipp ist die BackeFix Backmatte – mit dieser Brauchen Sie kein Backpapier mehr und das einfetten können Sie sich auch direkt sparen. (BackeFix Backmatte auf Amazon ansehen)

Sie wollen jetzt kalorienarm backen? Hier gibts es einige schöne Rezepte:

Recent Posts

Leave a Comment

Kontakt

Wir sind zwar gerade nicht da, sende uns aber eine Nachricht und wir melden uns bald möglichst.

Not readable? Change text. captcha txt
0
Macarons Grundrezept